Ferienbetreuung für Landkreiskinder

 

Die 30 angebotenen Plätze in der Ferienbetreuung für Grundschulkinder waren im Nu besetzt. Dies zeigt: Die Arbeitswelt verändert sich. Auch im ländlich strukturierten Raum wie dem Landkreis Miesbach arbeiten zunehmend beide Elternteile. Nicht alle können auf familiäre Strukturen zurückgreifen, um den Betreuungsengpass in den Schulferien zu überbrücken.

Aus diesem Grund organisierte das Kinderhaus Miesbach e.V. und das Regionalmanagement der SMG Standortmarketing-Gesellschaft Landkreis Miesbach in den Sommerferien eine ganztägige Betreuung für Grundschulkinder. Als neuer Partner hat sich der Förderverein Kinder in Schliersee e.V. dem Organisationsteam angeschlossen.

 

Wie bereits im letzten Jahr wurde die Betreuung für eine Woche angeboten. Das diesjährige Programm stand unter dem Motto „Natur- und Indianer Camp“. Ob Spuren lesen, spannende Spiele im Wald spielen, Pflanzen kennenlernen, mit Pfeil und Bogen schießen oder Ledertaschen und Trommeln selbst bauen – das Natur- und Indianer Camp wartete mit einem abwechslungsreichen und spannenden Programm für die Grund- und Vorschulkinder des Landkreises auf. Die Begeisterung unter den Kindern war trotz des vielen Regens riesig und die Eltern lobten die flexible Anpassung der Aktivitäten an das sich täglich ändernde Wetter. Durchgeführt wurde das Indianercamp von der Wildwechsel Naturschule aus Hausham, die über umfangreichen Erfahrungen im naturpädagogischen Bereich verfügt. Für das Indianercamp stellte die Stadt Miesbach freundlicherweise den Fritz-Freud-Park, mit seinem tollen Bestand an Bäumen und seiner Nähe zum Wald, zur Verfügung. Wie im letzten Jahr lief das Angebot im Rahmen des Ferienprogramms „Schlierachtal“.

 

 

Schwierig ist das Thema der Finanzierung einer qualitativ hochwertigen Betreuung, denn pro Kind wären ohne Förderung um die 150 Euro pro Woche fällig gewesen. Für eine Familie mit zwei Kindern ist ein solcher Betrag in den meisten Fällen nicht leistbar. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, dass Unternehmen aus unserer Region wie Kroha GmbH, Raiffeisenbank im Oberland eG, Telair International GmbH,  Acino AG, Barić - Training, cbo computer- und bürotechnik vertrieb oberland GmbH, Büttenpapierfabrik Gmund GmbH & Co  und die Firmengruppe Josef Bettschar Transporte & 00Kini WC-Mietservice die Bedeutung von Vereinbarkeit von Beruf und Familie erkannt haben und bereit waren die Ferienbetreuung mit ihrer Spende zu ermöglichen.

Und dies, obwohl das Programm nicht nur den Kindern ihrer Mitarbeiter zur Verfügung stand, sondern für alle Kindern des Landkreises offen war. Elke Henkes, 1. Vorsitzende vom Verein Kinderhaus Miesbach e.V. betont, dass die Zusammenarbeit von den Vereinen, Unternehmen und auch den Gemeinden in Zukunft noch wichtiger wird, denn der Bedarf ist weit höher als das bisher angebotene Betreuungsprogramm. Ebenfalls nicht möglich wäre dieses Programm ohne das ehrenamtliche Engagement der größtenteils berufstätigen Mütter der Vereine Kinderhaus Miesbach e.V. und Förderverein Kinder in Schliersee e.V. gewesen.

Zurück