Standortfaktor Ferienbetreuung

 

Die Bedeutung von Ferienbetreuung als Standortfaktor für den Landkreis Miesbach ist unbestritten. Viele Familien suchen ihren neuen Wohn- und Arbeitsort gezielt danach aus, wie lang der Kindergarten geöffnet ist, ob es einen Ganztageszug oder eine Mittagsbetreuung an der Grundschule gibt und wie sie die Ferienbetreuung organisieren können. In Zeiten des zunehmenden Fachkräftemangels ist es daher umso wichtiger, dass der Landkreis in Bezug auf die Kinderbetreuung einen Standortvorteil schafft. Das Regionalmanagement der SMG Standortmarketing-Gesellschaft Landkreis Miesbach hat deshalb gemeinsam mit dem Verein Kinderhaus Miesbach e.V. eine einwöchige Ferienbetreuung für Grundschulkinder organisiert. In der Woche vom 05. August bis zum 09. August 2013 wurde im Rahmen des Ferienprogramms Schlierachtal von 8 bis 16 Uhr eine hochwertige und abwechslungsreiche Betreuung geboten.

 

Am Vormittag lernten die Kinder in einem Zauberkurs im Waitzinger Keller zaubern. Am Nachmittag war Toben im Freien angesagt. Als krönenden Abschluss der Woche zeigten die 13 Zauberlehrlinge ihre neuerworbenen Fähigkeiten in einer Galashow auf der Bühne des Waitzinger Kellers. Die Eltern sahen begeistert zu wie ihre Sprösslinge sich gegenseitig schweben ließen oder mit Messern durchbohrten. Um die Nerven der Eltern zu schonen wurde allerdings statt einem Kind ein aufblasbarer Gummi-Dino zersägt. Bürgermeisterin Ingrid Pongratz überreichte den Zauberlehrlingen ihre Diplome und lobte ausgiebig die tolle Leistung eines jeden Kindes, denn die Kinder hatten nicht nur die ganze Woche hart gearbeitet, um die vielen Kunststücke zu beherrschen, sondern sie hatten intensiv zusammengearbeitet und gelernt auf der Bühne auch ohne Worte zu kommunizieren.

„Die sehr positive Resonanz bei den Eltern, die der Ferienbetreuung nur Bestnoten gaben, aber auch die Vermerke auf den Feedbackbogen, dass eine Woche Betreuung nicht ausreichen ist, bestärkt uns in unserem Vorhaben die Ferienbetreuung im nächsten Jahr auszubauen. Dies wird allerdings nicht ohne die Unterstützung von allen Seiten, nicht zuletzt der Unternehmer möglich sein. Im Herbst und Winter möchten wir mit allen Akteuren über eine größere Lösung nachdenken“, erzählt Ingrid Wildemann, Regionalmanagerin der SMG.

 

Die Ferienbetreuung war das Ergebnis einer Befragung an den Grundschulen Miesbach und Parsberg bei der 42 Prozent der Eltern ihren Bedarf an einer Ferienbetreuung signalisierten. Als Reaktion auf dieses deutliche Ergebnis lud die SMG und das Kinderhaus Miesbach e.V. gemeinsam mit ihrem Projektpartner Franz Kroha, Inhaber der Kroha GmbH und selbst Vater eines schulpflichtigen Kindes, zu einem Workshop ein. Der Einladung folgten neben der Stadt Miesbach und viele sozialen Einrichtungen auch einige Unternehmen.

In diesem Jahr kostete die Ferienbetreuung für die Woche inklusive Mittagessen und die Kosten für den Zauberkurs 113 Euro pro Kind. Dieser Preis war nur durch das Sponsoring des Vereins Kinderhaus Miesbach e.V. möglich, der die Ferienbetreuung mit 80 Euro pro Kind unterstützt. „Wichtig ist uns, dass die Kinder ein spannendes, abwechslungsreiches und hochwertige Angebot bekommen und gleichzeitig die Betreuung pädagogisch anspruchsvoll ist. Eltern und Kinder sollen sich wohlfühlen“, betonte Elke Henkes, Erste Vorsitzende des Vereins Kinderhaus Miesbach.

Zurück