UVM Frühshoppen auf der Insel Wörth im Schliersee

 

Am Freitag, den 24. Juni konnten die Mitglieder des Unternehmerverbandes Landkreis Miesbach bei strahlendem Sonnenschein den UVM Frühshoppen auf der Insel Wörth im Schliersee genießen. So war bereits die Anreise mit dem Schiff ein außergewöhnliches Highlight.

Auf der idyllischen Insel erfolgte dann nach einem Sektempfang mit Seeblick die Begrüßung durch den Direktor des Best Western Premier Bayerischer Hof Miesbach GmbH Bernd Fanenstich, unter dessen Leitung die Insel vor allem als Veranstaltungsort für z.B. Hochzeiten genutzt wird. Für Lachen sorgte der Scherz, dass – nachdem die Insel ursprünglich als natürliches Gefängnis genutzt wurde – auch heute noch Männer gegen ihren Willen auf diese Insel gebracht würden. Anton Stetter, Vorstandsmitglied des UVM, freute sich das tolle Ambiente für dieses lockere Zusammentreffen und Netzwerken nutzen zu können.

SMG Geschäftsführer Alexander Schmid begrüßte die Gäste und übergab dann das Wort an Dirk Thelemann, der die Hans-Rudolf-Stiftung vorstellte, welche Talente aus dem Raum München finanziell in Form von Stipendien unterstützt. Thelemann betonte die Chance für die Unternehmen aus der Region Miesbach, sich durch ein Engagement im Rahmen der Stiftung hochqualifizierte und motivierte Fachkräfte zu sichern. Weitere Informationen siehe auch unter http://www.hans-rudolf-stiftung.de/. Interessierte können sich über d.thelemann@rae-miesbach.de bei Dirk Thelemann melden.

 

Anschließend erfolgte eine kurze Vorstellung der Öko-Modellregion durch Marika Kinshofer. Seit Oktober 2015 arbeitet sie als Öko-Modellregionsmanagerin bei der SMG und setzt sich für eine ökologische und regionale Landwirtschaft ein. Unter den zwölf geplanten Projekten in der Region ist auch die Förderung des vermehrten Einsatzes von regionalen (Bio-) Produkten in Schulen, öffentlichen und betrieblichen Kantinen in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Miesbach. Kinshofer betonte, dass dies auch für die UnternehmerInnen des UVM interessant sein könnte, schließlich betreiben viele Unternehmen selbst Kantinen. Das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten stellt den Öko-Modellregionen den Koch Gilbert Bielen zur Verfügung. Herr Bielen ist Küchenleiter im Kinderkrankenhaus St. Marien in Landshut und kocht mit seinem Team täglich für bis zu 350 Personen. Seit 2008 setzt er dafür ausschließlich Bio-Produkte überwiegend aus der Region ein. Er berät und unterstützt bei der Umstellung auf regionale (Bio-)Lebensmitte, die Kosten trägt das Ministerium. Interessierte Firmen, die die regionale Wertschöpfung unterstützen wollen, können sich gerne an Marika Kinshofer über marika.kinshofer@smg-mb.de wenden.

Abschließend erwähnte Andreas Haßler, stellvertretender Vorsitzender des UVM, den kürzlich gegründeten Arbeitskreis Energie und bat um rege Unterstützung bei der in Kürze geplanten Umfrage zum Thema Energie unter den Mitgliedern des Unternehmerverbandes. Die Umfrage wird per E-Mail an die Mitglieder versendet werden und in Form eines elektronischen Formulars erfolgen. Mit der Umfrage sollen allgemeine Tendenzen der Energieversorung sowie die Wünsche der UnternehmerInnen im Landkreis abgefragt werden.

 

Die restliche Zeit konnten die Gäste am Büffet kulinarische Köstlichkeiten wie gebackene Weißwurst, Spaghetti in Pesto oder gegrilltes Gemüse in Senfsauce genießen und die Zeit zum Netzwerken und zum Schlendern über die Insel nutzen.

Zurück